A Tribute to Willie Dixon feat. Alabama Mike (USA) | Groove Now Blues Weeks Basel

Tickets

Samstag 08.06.2024 / 20:30 Uhr
Another World Premiere At Groove Now - Celebration Of A True Blues Legend

A Tribute to Willie Dixon feat. Alabama Mike (USA)

Atlantis Basel

William James (Willie) Dixon wurde am 1. Juli 1915 in Burbank, Kalifornien, geboren. Willie Dixon ist nicht nur einer der bedeutendsten US-amerikanischen Bluesmusiker, sondern eine der Ikonen in der Gechichte des Blues. Dixon war nicht nicht ein Wegbereiter des Blues, sondern gleichzeitig ein genialer Songwriter, Sänger und Bassist. Die Musikzeitschrift Rolling Stone bezeichnet ihn als einer der 50 wichtigsten Songwriter aller Zeiten. Einem breiten Publikum wurden seine Kompositionen bekannt, als in den 1960er Jahren britische Rockbands etliche Titel von Willie Dixon aufnahmen, beispielsweise die Rolling Stones mit Little Red Rooster, Cream und Ten Years After mit Spoonfull oder Led Zeppelin mit I can't quit you babyDieser Blues-Ikoner widmen wir ein Tribut-Konzert, das von zwei der bedeutendsten Songwritern und Sängern des zeitgenössischen Blues - Rick Estrin und Alabama Mike - getragen wird und das es in dieser Form bisher nicht zu sehen gab. Aus diesem Grund werden wir das Konzert auch aufzeichnen. Zusammen mit einer grossartigen Band um den Gitarristen Kid Andersen werden sie dem grossen Willie Dixon ihre Referenz erweisen. 

mehr lesen


Willie Dixon hat die Entwicklung des Chicago-Blues in den 1950er und 1960er Jahren entscheidend geprägt. Als Studiomusiker und Hausbassist bei Chess Records ist er auf zahlreichen Plattenaufnahmen zu hören. Als Bassist von Chuck Berry trug er auch zum Siegeszug des Rock ’n’ Roll bei. Zudem war Dixon als Songwriter und Produzent für die Chicagoer Blues-Label Chess Records und Checker Records eine regelrechte Songfabrik. Er schrieb viele der bedeutendsten Blues-Songs wie Hoochie Coochie Man, Evil oder Back Door Man, die vor allem in den Interpretation von Muddy Waters und Howlin' Wolf bekannt wurden. Aber auch viele andere Blues-Legenden griffen seine Songs auf. Aber auch Musiker wie Elvis Presley, die Grateful Dead, Jimi Hendrix oder The Doors sowie später die Black Crowes interpretierten seine Songs. 


Willie Dixon konnte mit einem gewissen Recht von sich sagen: „I Am the Blues“. Ende der 1960er Jahre besann er sich wieder auf seine eigene Karriere und stellte verschiedene Begleitgruppen (Chicago Blues Allstars) auf, mit denen er auf Tournee ging. 1980 wurde er in den USA in die Blues Hall of Fame aufgenommen. Am 29. Januar 1992 starb Willie Dixon im Alter von 76 Jahren an Herzversagen. 


Mit zwei der besten Songwritern und Sänger im aktuellen internationalen Blues – Alabama Mike und Rick Estrin - sowie eine grossartige Band – The Nightcats - huldigen wir dem grossen Willie Dixon und stellen diese Weltpremière vor.


Besetzung:


Alabama Mike - Vocals, Harmonica
Rick Estrin –Vocals , Harmonica
Chris ‚Kid‘ Andersen – Guitar
Lorenzo Farrell -Bass/Organ
Derrick „D’MAR“ Martin – Drums

Konzertangaben:


Samstag, 8. Juni 2024
Atlantis, Klosterberg 13, Basel
Konzertbeginn: 20.30 h
Türöffnung: 20 h
Tickets: CHF 75


Keine Sitzplatzgarantie!


 


 

Tickets



Zurück

Do.
20.06.
Mike Zito & Albert Castiglia Acoustic Duo - The Intimacy Of The Blues (USA)
Fr.
21.06.
The Blues Giants feat. Sugaray Rayford, Mike Zito, Albert Castiglia, Jimmy Carpenter (USA)
Sa.
22.06.
The Blues Giants feat. Sugaray Rayford, Mike Zito, Albert Castiglia & Jimmy Carpenter (USA)
Mi.
26.06.
Dylan Triplett & Friends (USA)
Do.
27.06.
Gina Sicilia & John Németh - Duets (USA)
Fr.
28.06.
John Németh & The Blue Dreamers feat. Joe Restivo (USA)
Fr.
02.05.
Tia Carroll All-Stars (USA)
Sa.
03.05.
Diunna Greenleaf all-Stars USA)
Mi.
07.05.
Albert Castiglia All-Stars (USA)
Do.
08.05.
Alabama Mike All-Stars USA)
Fr.
09.05.
Curtis Salgado All-Stars (USA)
Sa.
10.05.
A Tribute to Johnny 'Guitar' Watson (USA)
Do.
15.05.
Chris O'Leary Band feat. Chris Vitarello & Kid Ramos (USA)
Fr.
16.05.
A Tribute to James Harman feat. Former Harman Band Member Kid Ramos (USA)
Sa.
17.05.
Memphis Soul Revue feat. Eric Demmer & Chris O'Leary (USA)